Politik

Liberal, vernünftig und verhältnismässig – so soll unsere Politik sein. Nachfolgende einige Punkte, wofür ich einstehe:

Finanzen und Regulierung

Liberale Gesetze und ein wettbewerbsfähiger Steuerfuss sind wichtig für unsere Wirtschaft, deren Arbeitsplätze und den Wohlstand, der daraus folgt. Dieses Plus müssen wir für Zürich bewahren, damit es uns weiterhin gut geht.

Wir dürfen nicht durch einen verschwenderischen Umgang mit den Steuereinnahmen unseren Nachfahren einen Schuldenberg hinterlassen, eine ausgeglichene Rechnung ist wichtig für die Zukunft unseres Kantons.

Die “Sunset-Legislation” muss gefördert werden. Eine gute Massnahme gegen die zunehmende Regulierung ist, dass die Mehrheit der neu entstehenden Gesetze und Erlasse ein Ablaufdatum haben. Dadurch muss die Legitimation immer wieder überprüft werden.

Verkehr und Umwelt

Mehr gegenseitige Rücksichtnahme und Toleranz im Strassenverkehr würde allen Verkehrsteilnehmern helfen, denn ein gesunder Mix von ÖV, motorisiertem Individualverkehr und Velos ist wichtig für eine funktionierende Mobilität unserer Gesellschaft.

Für eine Beendigung des unhaltbaren Zustands am Rosengarten hat sich die FDP 10 schon seit langem für eine Lösung eingesetzt. Das zurzeit diskutierte Gesamtprojekt “Rosengartentram & Rosengartentunnel” ist ein guter Kompromiss: Ein Tunnel für den motorisierten Individualverkehr, so dass es über dem Boden Platz für ein zusätzliches Tram gibt, welches das Bevölkerungswachstum abfängt und auch mehr Raum für Fussgänger und Velofahrende geschaffen wird.

Unserer Umwelt müssen wir Sorge tragen: Dies geht aber auch ohne pure Verbote, sondern für die Schaffung von Anreizen. Die Chancen von neuen Technologien und Innovation müssen genutzt werden.

Wohnbau

Subventioniertes Wohnen sollte nur jenen vorbehalten sein, welche es wirklich nötig haben, deshalb ist eine Koppelung ans Einkommen nötig.

Energetisch und strukturell sinnvolle Renovationen sollen von zu starker staatlicher Regulierung befreit werden.

Bildung und Forschung

Wir brauchen eine Volksschule mit einem guten Niveau, unsere Wirtschaft braucht nicht nur Akademiker, sondern auch viele gut ausgebildete Fachkräfte.

Die Schule soll ihre Schüler fördern und fordern, deshalb sind niveaugetrennte Oberstufenklassen wichtig.

Der Kanton Zürich soll weiterhin attraktive Rahmenbedingungen für internationale Spitzenforschung bieten.